Grossrollerfreunde-Kassel
  Was war los 2016
 

2016 - 2016 - 2016 - 2016 - 2016 - 2016


Ich habe ein Fotoalbum unserer Aktivitäten
angelegt, das jeder Besucher einsehen kann.
Damit entfallen bebilderte Berichte !



So kommt man zu den Fotos: 

Einfach das oben abgebildete Fotobuch anklicken, 
dann öffnet sich das digitale Fotoalbum.
...oder das Datum des Beitrages anklicken,
dann landet man bei den zugehörigen Fotos !

Man kann sich dann die Fotos einzeln -
aber auch als Diashow anschauen.
Viel Spaß beim Betrachten !


Sonntag, 25. September 2016
 Twistesee - Diemelsee - Edersee  

Nochmals ein absoluter (Hoch-)Sommertag - so fängt der Herbst gut an. Das passte gut für unsere Seen-Tour, obwohl baden war ja nicht angesagt. So starteten wir pünktlich um 10.00 Uhr am Wanderparkplatz Habichtswald in Richtung Wenigenhasungen vorbei an Wolfhagen. Wir kurvten durch Breuna und dann querbeet Richtung Arolsen. Den Twistesee ließen wir mal "links liegen", ein kurzer Blick mußte reichen. Abseits der Bundesstraßen ging es dann über Giershagen zum Diemelsee. Am Fährhaus war die Hölle los - geschätzt mal so um die 500 Motorräder. Ein herrlicher Anblick .... und mittendrin unsere Scooter ! Ein sonniges Plätzchen für einen Pott Kaffee fanden wir trotzdem und Zeit für ein ausgiebiges Schnuddelchen hatten wir ohnehin. Nachdem wir alle und alles durchgekaut hatten, ging es gemach Richtung Edersee. Unsere geplante (verspätete) Mittagspause mußte hier mangels Sitzplätzen ausfallen. Es schien, als seien alle Zweiräder unterwegs und am Edersee. Noch ein paar Blicke zum "Niedrigwasser-See", es schien, als sei er ausgelaufen. Nächstes Ziel war dann das Waffelhaus in Netze. Gottlob Sitzplätze gefunden - aber mit einem Zeitvorlauf von ca. einer Stunde für die Waffeln - das geht nun gar nicht ! Zugegeben es war auch auch hier rappelvoll und es gab nur 6 Waffeleisen .... Gut Ding braucht Weile! Also Richtung Gudensberg zu Brede's Backshop - und endlich nun wenigstens ein Stückchen Kuchen - das hatten wir uns verdient. Es war der Abschluß einer schönen Tour - ca. 210 km waren da wirklich ein totales Vergnügen. Ob es schon "Abrollern" war ?? 
  

Freitag, 23. September 2016
 Kaufunger Wald - Hessische Schweiz- Meißner  

Ahle Wurscht auf Umwegen !  Bei dem Superwetter mußten wir einfach die Gelegenheit nutzen und haben unsere Einkaufstour mit einer schönen Rollertour verbunden. Über den Sensenstein - Helsa - Trubenhausen schlugen wir uns Richtung Eschwege - umfuhren Eschwege über Niederhohne -  Motzenrode - Neuenrode und Kella. Die Strecke hat was: quer durch die HESSISCHE Schweiz. Nach einigen schöpferischen Pausen meldete sich langsam der Magen und so kehrten wir in Wanfried "An der Schlagd" ein. Wie immer eine gute Adresse für den kleinen Hunger zwischendurch.
Gestärkt ging es dann über Weißenborn - Röhrda - zur Wurstscheune in Datterode. Obligatorische Verkostung und wie immer viel zu viel eingekauft. Die Stangen im Keller sind wieder gefüllt. Dann noch eine kleine Inaugenscheinnahme des 
Landhotels "Fasanenhof" in Datterode und ab ging es Richtung Kassel. Natürlich über den Meißner mit Einkehr im "Meißnerhaus" - einen Pott Kaffee - Foto geschossen und nix wie heim - Ab nach Kassel! ca. 160 km waren es dann doch - Super.



Sonntag, 11. September 2016
 Reinhardswald - Warburger Börde - Dörnberg  

Anhaltend gutes Wetter lockte uns (schon wieder..) auf die Roller. Durch den Reinhardswald über Trendelburg - Borgentreich - vorbei an Warburg - führte uns das Navi durch Zierenberg zum Hohen Dörnberg. Sehr schöne Streckenführungen auf kleinen verlassenen Straßen - so hatten wir uns einen Kaffee und was Süßes auf dem Dörnberg verdient. Heimwärts ging es über Calden Richtung Kassel. 140 km - bequemes Fahren.


6. - 8. September 2016
 Vogelsberg / Rhön  

Nachdem das Wetter am vorausgehenden Wochenende dann doch nicht sehr rollerfreundlich war, verschoben wir unsere Tour einfach um ein paar Tage. Am Dienstag machten wir uns im Frühnebel auf der Autobahn Richtung Vogelsberg. Mal mehr - mal weniger Nebel, aber ab und zu blinzelte auch die Sonne durch. In Niederaula verließen wir die A7/A5 und vertraten uns erst mal die Beine. Wir hatten reichlich Zeit eingeplant und konnten es gemächlich angehen lassen. Abseits von Autobahn und Bundesstraßen fuhren wir dann Richtung Lauterbach, zwischenzeitlich hatte sich die Sonne auch hinter dem Nebelschwaden hervorgewagt. Strahlend blauer Himmel begleitete uns, so macht Rollern Spaß. In Lauterbach gab es zunächst mal eine ausgiebige Pause. Nach einer Tasse Kaffee und einem Stückchen Kuchen schlenderten wir noch ein wenig durch das Fachwerk des Ortskernes, bevor wir unsere Fahrt fortsetzten. Durch eine Vielzahl kleiner Dörfer führte uns die Strecke über Laubach nach Schotten. Ein kleiner Spaziergang durch den alten Ortskern war obligatorisch. Wir kamen dann über die alte legendäre Rennstrecke - den Schottenring - zum Hoherodskopf. Bei herrlichem Wetter bot sich uns ein toller Ausblick. Auf der dortigen Terrasse hatten wir bei Cola und einer deftigen Mahlzeit  Gelegenheit, die Seele baumeln zu lassen. Wir konnten es nicht lassen und sind nochmals ein Teilstück des Schottenringes gefahren, bevor wir in Burhards unser Hotel aufsuchten. Vorweg: Klasse Unterbrinung und beste Verpflegung ! Die Tour an diesem Tag belief sich auf rund 210 km - bei den Bedinungen kein Problem !

Mittwochs sind wir dann östlicheren Bereich des Vogelsberges abgefahren. Von Burghards ging es vorbei an Schlüchtern - Flieden - Neuhof - Schlitz - Richtung Bad Salzschlirf. Na klar: Pausen und Besichtigungen, bei dem herrlichen Wetter kein Problem. Auf kleinen Wegen durch den Naturpark Vogelsberg gönnten wir uns nun nochmals den Schottenring und eine ausgiebige Pause auf dem Hoherodskopf. Landschaftlich ist der Vogelsberg kaum zu übertreffen und bietet dabei fahrtechnisch für alle Fahrkünste Potential. NUR 180 km waren es heute - aber mit hohem Genußfaktor !

Donnerstag ging es dann auf neuer Streckenführung über Flieden - Neuhof - vorbei an Fulda - Eichenzell - Gersfeld zur Wasserkuppe. Was gibt es schöneres, als auf der Terrasse dort den startenden und landenden Flugzeugen zuzuschauen - blauer Himmel - und Reinhard Mey im Ohr .... über den Wolken .... so schön, kann eine Rollertour sein. Von der Wasserkuppe fuhren wir dann den kleinen Straßen und unserem Pfadfinder folgend Richtung Rasdorf - Gedenkstätte "Point Alpha". Ein Fotostop und kleine Pause dort - dann aber ab nach Kassel ! Naja, wären wir nicht durch streikende Arbeiter der K&S in Unterbreizbach, Philippsthal und Heringen aufgehalten worden. Egal, Bebra - Rotenburg/Fulda - Melsungen - Kassel. Mit einigen Umfahrungen waren es dann so etwa 260 km. 

Eine sehr schöne Tour bei bestem Wetter und rundum guten Bedingungen !


Sonntag, 28. August 2016
 Ringgau - (Hessische Schweiz)  

Trotz sich abzeichnender Hitze machten wir uns wie gewohnt - in kleinster Besetzung - pünktlich um 10.00 Uhr auf die Strecke. Die Sonne stand schon wie an den letzten Tagen hoch am strahlend blauen Himmel. Im Schutz der Wälder rollten wir über Windhausen - Kaufungen - Helsa - Friedrichsbrück nach Waldkappel. Dort verließen wir die B7 und über Rechtebach - Stadthosbach ging es nach Sontra. Dort schlug das Wetter um - Gewitterwolken zogen auf. Nach kurzer Beratung drehten wir dann über die B400 / B27 / B7 wieder ab Richtung Kassel. Bei Bischhausen hatten uns die Regenwolken dann doch noch kurz eingeholt - ungewollte Abkühlung von oben - wir kennen das ja. Zur Belohnung gab es dann auf der "Niester Alm" noch ein kühles Getränk. Manfred haben wir in Wanfried leider nicht getroffen - aber so wie er berichtete, ging dort auch kräftig Regen nieder. Na, so wurden es dann nur 120 km - abgesehen vom Regen - eine schöne Strecke. 
 

Sonntag, 14. August 2016
 Northeimer Seenplatte  

Lang genug haben wir es verschoben - nun hat es geklappt. Bewölkt, aber das Wetter versprach besser zu werden. Also ging es ab Richtung Northeim. Wie immer auf ausgesucht kleineren Kreisstraßen fuhren wir über Hann.Münden - Scheden - Niemetal - Güntersen - vorbei an Adelebsen - Harste - Moringen zu den Baggerseen. In dem Restaurant "Seeterrasse Northeim" fanden wir ein gemütliches Plätzchen für eine ausgedehnte Mittagspause. Die Speisekarte versprach Leckeres - was auch ein Blick auf die Nachbartische bestätigte. Zurück ging es dann durch das Eichsfeld - ein kleiner Abstecher Richtung Hanstein/Ludwigstein. Dann nahmen wir die Strecke über Großalmerode - Helsa - Kassel. Ein schöner Rollertag - super Wetter - 218 km ! 
 

Sonntag, 7. August 2016
 Rotenburg an der Fulda  

Endlich mal wieder Sommerwetter und Zeit für den Roller. Die Tour führte uns in kleiner Besetzung von Kassel über Dörnhagen - Guxhagen - vorbei an Gensungen. Ein kleiner Schlenker über Beuern und Heßlar - Obermelsungen - Elfershausen und ....Dagobertshausen - dann entlang der Fulle nach Rotenburg. Nach soviel Kurverei und schicken Dörfern hatten wir uns nun endlich ein kühles Getränk verdient. Auf der "Terrasse" des dortigen Campingplatzes gab es dann endlich was gegen den Durst - aber der Magen blieb leer. Über Schwarzenhasel - Richtung Waldkappel ging es wieder nach Kassel. Rückkehr fast auf die Minute 14.00 Uhr - rechtzeitig zum Grillen bei Nachbars ! Fotos gibt es diesmal nicht - Fotoapparat daheim vergessen - naja: Das Alter ! Achso, 135 km waren es dann - gemütlich halt - wie immer !  

Sonntag, 10. Juli 2016
 Edersee - Edersee-Alm  

Sommerwetter - 29 Grad !! Die Tour führte uns zum Edersee - Höhepunkt sollte ein Besuch auf der Alm dort sein. Es war der Gipfel: verscheuchte uns doch eine unfreundliche Bedienung von unserem Parkplatz auf der oberen Ebene. Zugegeben, wir hatten einfach mal auf dem Privatgrund die Verkehrsbeschilderung außer Kraft gesetzt. Egal, so habe ich unfreundlich den Gruß erwidert und ... es gibt wirklich genügend Möglichkeiten, sich nett und gern gesehen zu verköstigen. Ansonsten konnte uns nichts den herrlichen Tag verhageln. In unserer Mitte konnten wir einen Gastfahrer mit seiner Sozia begrüßen, ich denke, es hat ihnen gefallen. 140 km - ab un heim uffen Freisitz - mit einem kühlen Schoppen !

Sonntag, 26. Juni 2016 -
Donnerstag, 30. Juni 2016
Bayerischer Wald/Fichtelgebirge  

Unsere diesjährige Sommertour führte uns in den Bayerischen Wald und durch das Fichtelgebirge. Als wir am Sonntag gegen 7.00 Uhr Kassel bereits hinter uns gelassen hatten, versprach der Himmel bestes Wetter, sonnig, bewölkt - vor allem aber trocken! Über die B 7 fuhren wir bei wenig Verkehr zügig nach Netra und nahmen dort Manfred auf. Ohne große Pause ging es nach Eisenach und dort auf die Autobahn. Auch hier lief es gut, keine Lkw und so konnten wir mit kleinen Pausen die Strecke Richtung Hof gut hinter uns bringen. Dort verließen wir die BAB Richtung Rehau und fuhren dann entlang der Tschechischen Grenze über Bärnau nach Neukirchen b. Heiligen Blut nach Ottenzell. Hier hatten wir unser Quartier für die nächsten beiden Nächte. Ein typisch bayerischer Gasthof und die eigene Metzgerei versprach beste Verpflegung. Die Zimmer waren großzügig und sehr modern eingerichtet. Achja - preisgünstig war es auch noch ! 480 km waren es bei der Anfahrt - da hatten wir uns eine gute Mahlzeit verdient, abendliche Entspannung beim Fußball !
Am Montag starteten wir nach ausgiebigem Frühstück und wolkigem Himmel - aber trocken - Richtung Großer Arber. Dort war es zugezogen wolkig, da konnte man sich eine Seilfahrt zum Gipfel sparen. Gemütlich ging es über Bodenmais - Zwiesel - Grafenau - Bischofsmais an die Donau nach Deggendorf. Eine Tasse Kaffee direkt am Ufer mußte ausfallen, weil entlang der Donau Schutzwände gegen Hochwasser aufgestellt waren. Also ging es weiter über Schwarzach - St. Englmar - Bad Kötzting nach Ottenzell. Die Tour war mit rund 180 km optimal - bedeckter Himmel und 255 Regentropfen auf der "Frontscheibe".... so kann es bleiben !
Dienstag brachen wir dann auf Richtung Fichtelberg. Die Strecke war nicht sooo lang, also ließen wir es ruhig angehen. Vorbei an Cham - Neunburg - Weiden (umfahren) Richtung Fichtelberg. Die Tour führte uns über kleine Land- und Kreisstraßen. Strecken, als wäre man im Schwarzwald - genau so eben, wie Rollerfahren Ü65 es sich wünschen. Das Hotel in Fichtelberg entpuppte sich als Rund-um-sorglos-Paket, sowohl für Roller als auch für die Reisenden.
Den Mittwoch nutzten wir für eine Rundreise um/im Fichtelgebirge. Über Marktredwitz fuhren wir nach Cheb (Eger) - Frantiskovy-Lazne (Franzensbad) - mit Kulturteil -. Vorbei an Bad Elster - Hof - Helmbrechts - ausgiebig Kaffee in Bad Berneck bei Windbeuteln und Erdbeeren - wieder zurück nach Fichtelberg.
Die Heimfahrt am Donnerstag ging über Kulmbach - Coburg - Autobahn Richtung Suhl - und dann gemächlich durch den Thüringer Wald Richtung Eisenach - Zwischenstopp in Datterode (Wurstscheune/Ahle Wurscht) - Kassel !
Eine gelungene Sommertour - so muß es sein ! Wetter ok - Unterkunft Verpflegung bestens - eingespielte Truppe - so geht Rollerfahren! Alles in allem so etwa 1470 km - streßfrei. 


Sonntag, 5. Juni 2016
 Rund um Hanstein - Ludwigstein - Meißner  

Bei bestem Rollerwetter fuhren wir durchs Niestetal - Witzenhausen - Wahlhausen zum Meißner. Nach ausgiebiger Pause ging es wieder nach Kassel - stets mit dicken schwarzen Wolken im Rücken. Egal, wir sind trocken daheim angekommen. knapp 100 km - supi !

Sonntag, 22. Mai 2016
Reinhardswald - Meinbrexen - Weserbergland  

Saisonbeginn für die Freiland-Erdbeer-Ernte - da war es naheliegend im "Cafe Kuhstall" einzukehren. Die Tour führte uns durch den Reinhardswald nach Meinbrexen. Ein echter Hochgenuß - wie immer eigentlich -. Von dort ging es ohne weiteren Zwischenstopp über Hemeln (kein Halt) - Hann.Münden - zu Muttern. 140 km - schöne Ausfahrt.
 

Donnerstag, 5. Mai 2016
Eichsfeld /Südharz - Berghof Ravensberg  

Heute also die "Langfassung" zum Anrollern. Die Tour führte uns durch das Niestetal nach Witzenhausen - Heilbad Heiligenstadt - Kulturteil: Etzelsbach Kapelle -  Bad Sachsa - Berghof Ravensberg. Der Gasthof liegt 660 m hoch und bietet einen herrlichen Blick in den Harz (bis zum Brocken) und in der anderen Richtung war der Kyffhäuser zu erkennen. Das Restaurant bietet hervorragende Speisen, aufgrund der vielen Wanderer fanden wir aber leider keinen Platz im Biergarten. Egal - das konnte uns den Essensgenuß nicht verderben. Die Heimfahrt führte uns per Navi über eine andere Streckenführung: Duderstadt - ein Stück durch den Hainich und vorbei an Hanstein und Ludwigstein - Großalmerode wieder nach Kassel. Alles in allem waren es dann doch 230 km - eine schöne Tour. Gutes Wetter - super Verpflegung - und wie immer gute Stimmung und Mitfahrer. 

Sonntag, 1. Mai 2016
Aufwärmrunde 

Kaltstart ist schlecht ! Also fuhr eine kleine Truppe durch den Solling - Dransfeld - Hemeln - Weser- und Fuldatal eine kleine Runde, um wieder Gefühl für die Technik zu erlangen. Alles  geklappt - die Roller haben es überstanden.  


Freitag, 22. April 2016
Kirschblüte im Werratal 

Kurzentschlossen - bei anfangs kühlen, aber zum Mittag hin doch sehr sonnigen Wetter - machten wir uns auf 4 Rädern über Witzenhausen ins Werratal. Die Kirschblüte war in vollem Gange und zwischen den weißen Teppich der Kirschbäume drängte sich in frischem gelb der blühende Raps. Alles wie bestellt - jedes Jahr aufs Neue ein herrlicher Anblick. Knapp 100 km - eine schöne Tour mit ausgiebigen Abschluß im Naturfreundehaus.

Sonntag, 10. April 2016
Eichsfeld / Hainich / Meißner 

Saisonstart - dann aber doch bei mäßigem Wetter! In Anbetracht dessen und auf Wunsch der Mitfahrer haben wir unsere Strecke kurzfristig geändert und eine Tour durchs Eichsfeld - Hainich und heimwärts quer über den Meißner gefahren. Bergauf - bergab - landschaftlich schön und Strecken - naja ähnlich dem Schwarzwald (hihi...). Aber eben alles noch ein wenig kahl - egal, es ging ja auch nur ums Fahren. Insgesamt sind wir dann doch so um die 130 km gefahren. Einkehr im "Werrakrug" in Lindewerra. Alles in allem: solider Einstieg in die Saison.



 Gemeinsames Essen
zum Saisonstart am 7. Februar 2016 



 Bildergebnis für Gaststätte Am Rammelsberg

Super gespeist,
nette Gespräche - rundum spitze!
Wir sind gestärkt - es kann losgehen.


 

 
  Insgesamt waren schon 55567 Besucher (210473 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=